Evangelische Georgskirche

Zur Übersicht der Beiträge des "Historischen Rundwegs Bonlanden"

Evangelische Georgskirche

Der Chor der Georgskirche ist der älteste Teil, er wurde 1472 erbaut, der Turm dürfte ebenfalls aus dieser Zeit stammen. Das Langhaus stammt von 1749.

1909 wurde die Kirche umgebaut und 1974 grundlegend renoviert.

Der Kirchenpatron ist der Heilige Georg.

Link: https://de.wikipedia.org/wiki/Georg_(Heiliger)

Grabstein

Evangelische Georgskirche - Grabsteiin

Im Turmgewölbe, durch das man die Kirche betritt, befindet sich dieser barocke Grabstein von Pfarrer Johann Conrad Ziegler, der 1713 verstorben ist.

Pfarrertafel

Evangelische Georgskirche - Pfarrertafel

An der Westwand der Kirche befindet sich diese Holztafel mit den Namen aller 42 Pfarrer, die seit der Reformation Pfarrer in Bonlanden waren.

Kruzifix

Evangelische Georgskirche - Kruzifix

Dieser frühgotische Kruzifix ist um 1330  entstanden, ist also älter als der Kirchenbau. Es befand sich wahrscheinlich im Vorgängerbau.

Link "Gotischer Stil": https://de.wikipedia.org/wiki/Gotik

Wandmalerei

Evangelische Georgskirche - Wandmalerei

Diese Wandmalerei – eine Marienkrönung – befindet sich im Chor. Bei der Renovierung 1974 wurde dieses Fresko wieder entdeckt und restauriert. Es wurde in der Reformationszeit übertüncht, da die Verehrung der Heiligen Maria durch die Reformatoren verboten wurde.

Evangelische Georgskirche - Lutherrose

Vor der Kirche befindet sich ein Brunnen von 1989 mit einer Lutherrose. Dieses Symbol geht auf den Reformator Martin Luther (1483–1546) zurück.

Link: http://www.ekg-bonlanden.de/